TVG-Damen trotzen Titelaspiranten einen Punkt ab

Einen Punkt gewonnen oder einen verloren. Kurz nach Spielende war sich da Engstingens Trainer Erich Fulde nicht ganz sicher. Doch ein Unetschieden beim Titelfavoriten VfL Sindelfingen II ist schon aller Ehren wert.

ALBERT PUKALL

Sindelfingen II Engstingen 22:22

Vor zehn Tagen hatten die TVG-Damen im Pokalspiel beim VfL Sindelfingen II das Nachsehen. Unterstützt von 50 mitgereisten Fans kam der TVG nun aber optimal aus den Startlöchern und ging schnell mit 4:0 in Führung. Verantwortlich hierfür die beiden Faber-Geschwister Nadine und Carina. Die Lila-Hemden blieben weiter am Drücker und führten nach einer Viertelstunde mit 7:2. Danach war dann eine Sendepause im TVG-Spiel und Sindelfingen konnte zum 9:9 ausgleichen. Evi Schneider und Nadine Faber sorgten dann aber wieder für eine Zweitor-Führung zum 13:11 zur Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff erwischte der VfL den besseren Start und glich schnell zum 13:13. Dann aber fanden die Fulde-Schützlinge wieder besser ins Spiel und waren vor allem aus dem Rückraum in Person der fünffachen Torschützin Evi Schneider sehr gefährlich. Doch erneut verspielte der TVG einen Dreitorevorsprung und glich zum 19:19 aus. Es kam noch schlimmer für die Gäste, den der VfL Sindelfingen II ging nun selbst mit zwei Toren mit 22:20 in Führung. Doch von einer Aufgabe war bei den TVG-Damen nichts zu sehen. Im Gegenteil: Sabine Rudolph und Nadine Faber mit ihrem neunten Tor markierten den Endstand zum 22:22. In den letzten Sekunden hatte man sogar noch die Chance zum Sieg, diese wurde aber nicht genutzt.

TV Großengstingen: Huber, Reuer Kopp, N. Faber (9/1), C. Faber (3/2), Rudolph (4/1), Schneider (5), Beck, Eisele (1), Hölz, Weiß, Mutschler.