Auch in Renningen gab es keine Punkte

Die fünfte Niederlage in Folge gab es für unsere Zweite. Bei der 28:29-Niederlage in Renningen fehlte am Ende aber nur das Quentchen Glück um mal wieder etwas Zählbares einzufahren.

ALBERT PUKALL

SV Renningen TV Großengstingen II 29:28 (14:18)

Beim Tabellensechsten in Renningen sollte der Engstinger Negativtrend endlich beendet werden. Auch in Sachen Disziplin wollte man ein Zeichen setzen und die letzten Wochen vergessen machen. Und es begann gut. Das Team von Wolfgang Leippert zeigte eine seht gute Leistung und konnte die Partie offen gestalten. Thomas Butterstein markierte in der neunten Minute das 4:4, ehe Stefan Beck in der 13. Minute den TVG erstmals mit 7:6 in Führung brachte. Der Gastgeber glich dann zwar immer wieder aus, doch man spürte es war was drin für den TVG. Nach dem 10:10 durch Alexander Eisele, war es Stefan Beck, Markus Möck und Thomas Butterstein, die den TVG innerhalb von drei Minuten mit 13:10 in Front warfen (23.). In der Schlussphase des ersten Durchgangs war Oliver Walter noch zweimal am Kreis erfolgreich. Mit vier Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause (18:14).

Im zweiten Durchgang konnte der Vorsprung bis zur 35. Minute gehalten werden, ehe es Ruckzuck ging. Innerhalb von vier Minuten, in denen dem TVG kein Treffer gelang konnte Renningen zum 21:21 ausgleichen. Jetzt tobte die Halle, doch der TVG ließ sich zunächst beirren, behielt die Nerven und konnte durch Robin Höhne, Albert Pukall, Thomas Butterstein und Stefan Beck immer wieder ein Tor vorlegen, das jedoch postwendend wieder ausgeglichen wurde. In der 27. Minute baute man die Führung dann sogar auf 28:26 aus. In den letzten drei Minuten verpasste es man aber mehrfach aus guten Positionen einen Treffer zu markieren. Besser machte es da Renningen, die doch den glücklichen Treffer zum 29:28-Sieg markieren konnten.

TV Großengstingen: H. Bortot Pukall (4), Höhne (3), Butterstein (6), O. Walter (4), Zeiher, Möck (3/1), Kammholz, A. Eisele (3), Beck (5).an