TV Großengstingen Männer Bezirksliga Achalm Nagold 2015/2016

TV Großengstingen verschafft sich eine gute Ausgangsposition

Durch den 26:21-Sieg im Hinspiel der Relegation zur Bezirksliga verschaffte sich der TV Großengstingen eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel. Torhüter Patrick Schneider und eine kompakte Defensive waren die großen Garanten für den deutlichen Erfolg.

TV Großengstingen SG Leonberg/Eltingen II 26:21

Über 300 Zuschauer stärkten dem TV Großengstingen im ersten Relegationsspiel zur Bezirksliga den Rücken. Und das Team von Neu-Trainerein Nadine Pehl zeigte sich im Gegensatz zu den schwachen letzten Wochen wie ausgewechselt. Von Beginn an kaufte die TVG-Abwehr den Gästen den Schneid ab und im Angriff war man vor allem vom Rückraum von allen Positionen torgefährlich. Bis zur neunten Minute konnte die SG die Partie noch offen gestalten, ehe sich der TVG binnen sechs Minuten auf 8:2 absetzen konnte. Leonberg war wie geschockt und hatte der großen Engstinger Leidenschaft kaum etwas entgegen zu setzen. Auch eine doppelte Unterzahl überstand der TVG schadlos, da man mit Torhüter Patrick Schneider einen überragenden Torhüter hatte, der alleine in dieser Phase fünf schwere Bälle entschärfen konnte. Engstingen baute die Führung bis zur 25. Minute auf 11:3 aus, ehe die Gäste drei Treffer in Folge erzielen konnten. Jan-Heiko Hummel und Dennis Bordt mit seinem vierten Treffer sorgten dann jedoch für das beruhige 13:6 zur Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste mit einer offensiven 3:3-Deckung das flotte Engstinger Angriffsspiel zu unterbinden. Der TVG ließ sich dadurch tatsächlich zunächst etwas aus dem Konzept bringen, mehr als auf sechs Tore kam die SG aber nicht heran (9:15). Erneut zeigte der TVG viel Herz und Leidenschaft und konnte durch Kevin Hummel wieder einen acht Tore Vorsprung herausspielen (17:9). Jan-Heiko Hummel sorgte in der 42. Minute dann noch einmal für das 20:12, das kräfte- und aufreibende Spiel der Lila-Hemden zeigten nun aber deutliche Spuren. Torhüter Patrick Schneider legte jedoch eine Parade nach der anderen hin, sodass Leonberg nicht wirklich verkürzen konnte. Nach dem 22:14 durch Kevin Hummel gelangen den Gästen jedoch vier Tore in Folge und der Engstinger Vorsprung schmolz auf vier Treffer (53.). In den letzten Minuten war viel Hektik auf beiden Seiten, ehe Jan-Heiko Hummel mit seinem sechsten Treffer den 26:21-Endstand erzielte.

So feierte der TV Großengstingen nach einem über weite Strecken überragenden Auftritt einen klaren und deutlichen 26:21-Sieg im ersten Relegationsspiel, der jedoch weitaus hätte höher ausfallen können. Das Team von Nadine Pehl hat sich damit für das Rückspiel am Samstag um 18 Uhr in Leonberg eine glänzende Ausgangsposition verschaffen um auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen zu können.

TV Großengstingen: Trostel, Schneider S. Hummel (1), Geiger (3), Krones, Balaj (1), D. Staneker (2), K. Hummel (7/4), Schmid, Vöhringer (1), J. H. Hummel (6), M. Hummel, v.d. Dellen, Bordt (5),