TV Großengstingen Männer Kreisliga A Achalm Nagold 2015/2016

Leidenschaftslose Auswärtsniederlage in der Paul Horn Arena

SG Tübingen II - TV Großengstingen II 31:26

Zu ungewohnter Zeit, am Donnerstagabend um 20:30 Uhr, kam es in der Paul Horn Arena zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die man definitiv zu den Wundertüten der Liga zählen kann. Die SG aus Tübingen konnte zuletzt eindrucksvoll gegen die SG Ober- / Unterhausen gewinnen, musste sich zuvor allerdings dem bis dato sieglosen Tabellenschlusslicht aus Rutesheim geschlagen geben. Ähnlich dubios kann man auch die Ergebnisse des TVG bezeichnen. Vor allem zu Hause brennt der TVG regelmäßig ein handballerisches Feuerwerk ab, während auswärts bisher lediglich ein einziges Spiel gewonnen wurde.

In der riesigen und relativ kalten Paul Horn Arena wollte schon während der Aufwärmphase keine Stimmung aufkommen und so war es umso verwunderlicher, dass der TVG nach nur drei Minuten 3:1 in Führung lag. Dann jedoch kam die Heimmannschaft in Fahrt und der TVG verstrickte sich zusehends in unnötige Einzelaktionen. Hinzu kamen gegenseitige Belehrungen und überhastete Abschlüsse, die letztlich zu einem 7:11 Rückstand in der 15. Minute führten. Auch einige schöne Aktionen von Alexander Eisele, der sich sehr spielstark präsentierte, halfen dem TVG zu diesem Zeitpunkt leider wenig. Wie wenig konzentriert man zu Werke ging belegt auch die Tatsache, dass das Spiel der Tübinger maßgeblich vom halbrechten Marius Wurm beeinflusst wurde, der zu dieser Zeit bereits sechs Treffer selbst erzielt hatte. Statt dagegen zu halten wurde die damit eigentlich recht leicht ausrechenbare Tübinger Mannschaft teilweise dazu eingeladen Tore zu schießen. So ging es mit einem stolzen sechs Tore Rückstand in die Pause.

Die mitgereisten TVG-Anhänger wurden auch in der zweiten Halbzeit bitter enttäuscht. Trotz klarer taktischer Vorgaben wurde erneut viel zu hektisch und unüberlegt agiert, sodass die SG schnell auf acht Tore davon ziehen konnte. Wenn es eines positiv zu erwähnen gilt, dann die Tatsache, dass die junge Truppe sich nicht völlig auseinander nehmen ließ, sondern zehn Minuten vor Schluss tatsächlich noch einmal auf drei Tore heran kam. Jan Heiko Hummel erzielte mit seinem fünften Tor den 21:24 Anschlusstreffer und schenkte seinen Jungs damit noch einmal einen kleinen Funken Hoffnung. Leider kamen dem TVG dann einige unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters in die Quere und so passte es zum Spielverlauf, dass der TVG schnell wieder die Köpfe hängen ließ und sich selbst zu beschäftigen wusste.

So stand es am Ende 31:26 aus Sicht der Gastgeber, die damit kurz nach 22 Uhr als verdienter Sieger vom Platz gingen. Für den TVG gilt es nun die Wunden zu lecken und in einer kurzen Regenerationseinheit wieder zu Kräften zu kommen. Denn bereits in weniger als 48 Stunden steht das nächste Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Aidlingen auf der Agenda. Zwei Punkte sind hier fest eingeplant um weiterhin im sicheren Mittelfeld der Tabelle zu verbleiben.

elix Staneker, David Mäge Nico Bächle (1), Rainer Bortot (5/1), Tobias Renz, Axel Häbe, Alexander Eisele (2), Jan Heiko Hummel (8), Martin Böhmler, Christian Schwille (4), Manuel Hummel (3), Yannick von der Dellen (3)