TV Großengstingen Männer Kreisliga A Achalm Nagold 2015/2016

Der TVG II verliert das Spiel um die goldene Ananas

SG Haslach Herrenberg Kuppingen IV - TV Großengstingen II 42:33

Bereits vor dem Spiel war klar, dass es für die beiden Wundertüten der Liga um nichts mehr ging. Hätten beide Teams immer auf alle zur Verfügung stehenden Spieler zurückgreifen können, wäre es hier vielleicht um einen der begehrten Aufstiegsplätze gegangen, so aber finden sich beide Mannschaften am Ende der Saison im Mittelfeld der Tabelle wider. Die unregelmäßige Größe und Qualität der Kader verhinderte bei beiden Mannschaften ein deutlich besseres Abschneiden und so wurde von der SG aus Haslach, Herrenberg und Kuppingen die „goldene Ananas“ vor Spielbeginn in der Hallenmitte auf einem Podest platziert.
Die goldene Südfrucht war Ansporn genug für die Heimmannschaft, die sehr gut aus den Startlöchern kam. Nach nur 100 Sekunden lag der TVG bereits mit 0:3 hinten, ehe sich C. Schwille die erste gelbe Karte für den TVG abholte und seine Männer damit etwas wachrüttelte. Jedoch machte sich vor allem in der Abwehr weiterhin bemerkbar, dass der TVG am Ende seiner Improvisationskünste angelangt ist. Mit M. Böhmler und D. Mäge mussten gleich zwei Torhüter dauerhaft als Feldspieler eingesetzt werden, A. Häbe und N. Bächle konnten im Kalenderjahr 2016 bisher nur einige wenige Trainingseinheiten absolvieren und N. Fischer entschied sich erst vor wenigen Wochen für den Handballsport in Engstingen.Unter diesen Umständen war für Trainerin N. Pehl die Marschroute klar: Mit Spaß am Sport und mannschaftlicher Geschlossenheit so gut wie möglich dagegenhalten und vor allem keine weiteren Verletzungen riskieren. Nach holprigem Beginn gelang dies ab der zehnten Minute auch relativ gut. Der TVG wehrte sich mit Händen und Füßen und ließ sich bis zur Halbzeit nicht vorentscheidend abschütteln.
In der zweiten Halbzeit erhöhte die auf jeder Position doppelte besetzte Heimmannschaft den Abstand kontinuierlich und sehr souverän. In einer sehr schnellen Partie, in der trotz einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten, am Ende 75 Tore fielen, gingen dem TVG letztlich auch die Kräfte aus. So fiel die Niederlage mit neun Toren am Ende vielleicht etwas zu hoch aus, ging alles in allem aber absolut in Ordnung. In einem stets fairen Spiel unter der Leitung des routinierten Schiedsrichters aus Neuhausen, sicherte sich die SG vor heimischer Kulisse die goldene Ananas.Von der unsortierten Abwehrarbeit abgesehen, gab es beim TVG trotz des spärlich besetzten Kaders einige Lichtblicke im Angriffsspiel. Rainer Bortot blieb erneut fehlerfrei vom Siebenmeterpunkt, Yannick von der Dellen erzielte von ungewohnter halbrechter Position sieben Feldtore, zwei davon mit der schwachen linken Hand, Axel Häbe schloss von Linksaußen sehr sicher ab und Christian Schwille war trotz schwieriger Anspiele an den Kreis stets zur Stelle und netzte insgesamt acht Mal ein.

Felix Staneker –Nico Bächle (2), Rainer Bortot (6/1), Axel Häbe (3), Nico Fischer, David Mäge (3), Martin Böhmler, Christian Schwille (8), Yannick von der Dellen (7), Andreas Weiß (4)