TV Großengstingen Männer Bezirksliga Achalm Nagold 2017/2018

TV Großengstingen - TSV Altensteig 2 27:25 (12:15)

„Die Jungs fanden 50 Minuten lang nicht ins Spiel und ließen den Teamgeist, der den TVG ausmacht gänzlich vermissen. Die letzten zehn Minuten waren dafür umso kurioser“, gab der Sportliche Leiter Rainer Bortot nach dem Spiel zu Protokoll. Auch Abteilungsleiter Peter Staneker war nach dem Abpfiff fassungslos: „Die ersten 50 Minuten waren wirklich schlimm anzusehen! Das war eine desolate Leistung! Was dann aber passierte, ist mir unerklärlich!“

Tatsächlich sind die ersten 50 Minuten aus Sicht des TVG schnell zusammengefasst: Die Abwehr hatte den neunfachen Torschützen Caciuc nicht im Griff. Der wiederum hatte den zuletzt überragenden TVG-Tormann Simon Trostel fest im Griff und traf nach Belieben. Im Angriff verstrickte man sich in Einzelaktionen und agierte wie schon gegen Böblingen extrem einfallslos.

So lag man zur Halbzeit mit 12:15 und nach 48 Minuten scheinbar hoffnungslos mit 17:24 hinten. Drazen Sinicic versuchte in Anbetracht der Leistung seiner Mannschaft beinahe verzweifelt alles, um das drohende Debakel abzuwenden. Er brachte Perspektivspieler Julian Haug und stellte auf eine doppelte Manndeckung um. Der TVG zauberte in Unterzahl einen 3:0-Lauf aufs Parkett und kam auf vier Tore ran. Sinicic nahm eine Auszeit, Julian Haug bedankte sich mit einem wichtigen und frechen Tor für das entgegengebrachte Vertrauen und der TVG, immer noch in Unterzahl baute den Lauf auf 5:0 aus. Den Roten aus dem Schwarzwald gelang noch ein Treffer, ehe Alban Balaj einen Hattrick verbuchen konnte und Steffen Hummel nach schöner Einzelaktion in der 58. Minute zum Ausgleich traf. Jetzt zog der TSV die grüne Karte und nahm seine Auszeit. Nach einem Gesichtstreffer gegen Kapitän Dennis Bordt, wurde TSV-Spielmacher Sascha Bohl kurz vor Ende des Spiels hinausgestellt, ehe Bordt seinen fünften Strafwurf eiskalt zur 26:25 Führung verwandelte. Der letzte Treffer von Jan Heiko Hummel komplettierte den 10:1-Lauf der Engstinger.

„Die ersten 50 Minuten hatten leider schon wieder nicht viel mit Handball zu tun. Der Schlussspurt meiner Mannschaft und der aufopferungsvolle Kampf bis zum Abpfiff waren dann natürlich sensationell“, musste auch Drazen Sinicic feststellen. Lobende Worte fand er für Youngster Julian Haug: „Ein großes Lob geht an den A-Jugend Spieler Julian Haug, der nach seiner Einwechslung quasi ins kalte Wasser geworfen wurde und dieses Vertrauen mit einem wichtigen Tor zurückgezahlt hat.“

Alban Balaj, der beste Feldtorschütze auf Seiten der Lila-Hemden fordert für die nächsten Spiele die Rückkehr zu alter Stärke: „Sowas darf uns nicht mehr passieren! Wir können einfach nur froh sein das Spiel irgendwie gedreht zu haben! Wir müssen wieder anfangen Handball zu spielen und unseren Zuschauern zeigen, was wir können.“

Der TVG hat nächste Woche spielfrei, bevor am 15. Oktober der Aufstiegskandidat TSV Schönaich zu Gast in der Freibühlhalle ist.

TV Großengstingen: Trostel, Rinker – Hummel (2), Staneker, J.H. Hummel (1), Kinzelmann (2), Balaj (5), M. Hummel (1), Schwarz (4), Grünenwald, von der Dellen, Häcker (2), Bordt (9/5), Haug (1)